CAMOVER-Action Leipzig

CAMOVER

CAMOVER CCTV destroy germany

This week the “Horst-election-team” from the German city of Leipzig takes part in the CAMOVER-campaign.

On the occasion of the coming election of the mayor of Leipzig, in which ex-cop Horst W. will participate too, a supporter-team has come together to assist his election tour by a direct action. Horst wants to make Leipzig a clean and safe city. We think, that’s pretty smart! So we decided to remove cameras where they are not needed and to reuse them in areas of social conflicts. The action was taking place in the quarter of Volkmarsdorf that has, thanks to special police-laws, a very high density of cops, racist controls and the criminalization of entire population groups already a climate of security.

CCTV-cams where taken down here to reuse them in areas of real crime. Since there is the cop congress in Berlin on 19 February 2013, they shall better find their final destination here, where riots by the leftwingers have to be expected.

This should also be understood as a motivation to found more Horst-Support-Groups. Horst for president!

Two cameras are only the beginning…

 

found on linksunten.indymedia.org:

Das “Horst-Wahlkampfteam” aus Leipzig beteilgte sich diese Woche mit einer Aktion an der CAMOVER-Kampagne.

Anlässlich der anstehenden Wahl zum Oberbürgermeister in Leipzig, zu der auch der Ex-Bulle Horst W. antritt, fand sich eine Supporter-Gruppe zusammen, um mit gezielten Aktionen seine Wahlkampftour zu unterstützen. Horst will Leipzig sauberer und sicherer machen. Das finden wir Klasse! Deswegen haben wir uns entschlossen, Kameras dort abzunehmen, wo sie nicht gebraucht werden und sie an den tatsächlichen sozialen Brennpunkten wieder zu verwenden. Die Aktion fand im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf statt, in dem durch Extra-Polizeigesetze, erhöhte Bullenpräsenz, rassistische Kontrollen und der Kriminalisierung ganzer Bevölkerungsgruppen bereits ein sehr sicheres Klima herrscht.

Es wurden hier Kameras abgenommen, um sie an den tatsächlichen Orten der Kriminalität wieder zu verwenden. Da in Berlin am 16.02. der Bullenkongress stattfindet und mit Ausschreitungen aus dem linken Lager zu rechnen ist, sollen die Kameras lieber hier eine endgültige Verwendung finden.

Es soll damit ein Anreiz für die Gründung weiterer Horst-Support-Gruppen gegeben werden. Horst for President!

Zwei Kameras sind erst der Anfang…

This entry was posted in Actions and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *